Vom Fitografen zur Bilddatenbank

Der Name "Fitograf" war im Jahre 2002 als Versprecher in einem Fitness-Studio geboren worden und hatte sich schnell mit seiner eigenen Sinnbedeutung des Fotografen, der besonders "fit" in seinem Tun ist verselbstständigt.

Nach der Umsetzung der Idee von "Fitograf.de" ein Jahr später machten sich die Macher mit qualitativ hochwertigen Sportfotos, die vor Ort und im Internet angeboten wurden schnell einen Namen. Fitograf.de sollte aber mehr werden als das simple Angebot für die eigenen Kunden. Mitbewerber, die nicht über eine eigene Webseite zum Verkauf ihrer Bilder verfügten, konnten ihre Fotos gegen einen kleinen Obulus über Fitograf.de auf eigene Rechnung anbieten.

Nach den Erfahrungen der vergangenen Jahre auch aus den anderen Aktivitäten der "Fitografen" wird der Service mit einem neuen Design "erwachsen" und als logische Folge der Geschäftsidee durch die neuen Angebote auf National Pictures.de und NP-Press ergänzt. Anderen Fotografen werden die bestehenden Vertriebswege zur Verfügung gestellt - als Bindeglied zwischen Anbietern und Abnehmern wirkt der NP-Service jetzt nicht mehr ausschließlich aktiv vor Ort sondern auch im Hintergrund und kümmert sich um die Aufgaben, für die echte Profis keine Zeit haben.